Aktuelles

Uniformierte Soldaten mit Helmen und Sonnenbrillen stehen zwischen zwei hellblauen Barackengebäuden und blicken auf ein dahinter aufragendes großes Gebäude.
Ostasien und Europa stehen angesichts der veränderten US-Bündnispolitik vor ähnlichen Fragen: Wie glaubwürdig ist die nukleare Schutzgarantie der USA? Das koreanische Research Institute for Security Affairs lud deshalb gemeinsam mit der Konrad-Adenauer-Stiftung und der BAKS Experten aus Praxis und Forschung zum Dialog nach Seoul ein.
Eine Gruppe geschäftlich gekleideter Menschen steht auf einer Dachterrasse; im Hintergrund sind der Reichstag und das Brandenburger Tor in Berlin erkennbar.
Wie nehmen andere Staaten Deutschland wahr? Botschaftsbesuche sind ein fester Bestandteil des Kernseminars. Hier blickt der Seminarteilnehmer Manuel Almazor auf die Besuche des Seminars in den Berliner Botschaften der USA und Chinas.
Im Historischen Saal der BAKS spricht eine Frau an einem Rednerpult zu zahlreichen Menschen, die auf Stuhlreihen sitzen.
Im Rahmen der 3. Jahresklausur des Arbeitskreises „Junge Sicherheitspolitiker“ wurde die Gründungsgeneration von 2015 offiziell verabschiedet. Zusätzlich befassten sich die „Jungen Sicherheitspolitiker“ mit den sicherheitspolitischen Implikationen autonomer Waffensysteme.
Im Historischen Saal der BAKS steht eine Staffelei mit dem Porträt Sylke Tempels sowie einem Blumenstrauß; zahlreiche Menschen besetzen davor Stuhlreihen.
Wissenschaftlerin, Publizistin und vor allem besonnene Streiterin für die liberale Demokratie: Dr. Sylke Tempel ist durch den Freundeskreis der BAKS posthum mit dem Karl-Carstens-Preis der Bundesakademie für Sicherheitspolitik geehrt worden.
Zahlreiche Menschen sitzen auf Stuhlreihen im Historischen Saal der BAKS. Im Fluchtpunkt des Bildes steht ein Mann in weißem Hemd auf der Bühe und liest aus einem Buch.
Marc Elsbergs Roman „ZERO – sie wissen was Du tust“ ist in Zeiten des Datenmissbrauchs aktueller denn je. Deshalb lud die BAKS den Bestseller-Autor gemeinsam mit dem Verein für Pankow zur Schönhauser Lesung ein und sprach mit Elsberg über die Folgen der Digitalisierung.
Männer, darunter einige in militärischer Uniform, sitzen in einem großen Saal an langen Tischen.
Das Berliner Colloquium der BAKS und der Clausewitz-Gesellschaft befasste sich 2018 mit den politischen Optionen auf der koreanischen Halbinsel im Kräftefeld globaler Machtinteressen.
Das Bild das Gebäude des Bundeskanzleramts in Berlin bei Nacht, angestrahlt durch Scheinwerfer und mit mehreren Bäumen davor.
Mit einem Gespräch im Bundeskanzleramt wurde der erste Durchgang des Führungskräfteseminars 2018 der BAKS abgeschlossen. Im Zentrum stehen dieses Jahr Indien und Pakistan.
Das Foto zeigt einen aufgefalteten Flyer des Kernseminars 2018 der BAKS.
Im Rahmen des Kernseminars für Sicherheitspolitik 2018 werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den verschiedenen Ressorts gemeinsam auf ihre künftigen Führungsaufgaben vorbereitet. Inhaltliche Schwerpunkte liegen auf den Entwicklungen des Ostseeraums, den Herausforderungen in der Digitalisierung und den Methoden zur Strategischen Voraussschau.
Zahlreiche Menschen drängen sich durch eine überfüllte Marktgasse in Indien
Vor seiner Studienreise nach Pakistan und Indien traf das Führungskräfteseminar den Arbeitskreis „Junge Sicherheitspolitiker“ der BAKS zu einer Diskussion über den indischen Subkontinent.
Beiderseits eines Grenztores sind verschieden gekleidete Soldaten aufmarschiert und halten ein Zeremoniell ab. Die Szenerie wird durch hunderte Zuschauer auf einer Tribüne verfolgt.
Nach einem denkwürdigen Grenzübertritt begab sich das Führungskräfteseminar zum zweiten Teil seiner Studienreise in die Hauptstadt Delhi und die wirtschaftsstarke Region Bangalore.