Seminar Strategische Vorausschau

Ob Delphi-Methode, Szenario-Techniken, Wild Cards, Backcasting oder Trendanalyse – im Zentrum des Methodenseminars stehen das Wissen um und der Umgang mit den gängigsten Methoden der Strategischen Vorausschau, sowie der Erfahrungsaustausch des Netzwerkes Strategische Vorausschau.

Neue Horizonte oder undenkbare Szenarien zu ergründen – Techniken dazu vermittelt das Methodenseminar. Foto: BAKS/Riecke

Inhalt und Aufbau des Methodenseminars

Zweimal im Jahr bietet die BAKS dieses Grundlagenseminar an, welches aus drei Modulen zu je zwei Tagen besteht. Das Seminar wird dabei abhängig von den zukünftigen Rahmenbedingungen in gleicher Qualität als Präsenz-, virtuelle oder hybride Veranstaltung angeboten Im ersten zweitägigen Seminarmodul lernen die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer die Grundlagen Strategischer Vorausschau kennen. Entscheidend ist dabei das Erleben von Strategischer Vorausschau, ihren Möglichkeiten und Grenzen in der Praxis. Vorträge, Erfahrungsaustausch und praktische Übungen unter anderem zur Szenario-Technik, sowie Themen wie Wild Cards oder Trendanalyse erleichtern den Teilnehmerinnen und Teilnehmern den Zugang zum Gesamtthemenfeld.

Monika Ollig ist Referentin im BMJ und Teilnehmerin des Seminars 2019: „Das Seminar hat mir einen spannenden Input gegeben, wie man langfristige Planung strategisch gestalten kann.“ Foto: BAKS

Im zweiten Seminarbaustein werden weitere ausgewählte Methoden vorgestellt und die praktische Strategiearbeit vertieft. Im Fokus stehen hier die sogenannten explorativen Methoden, die wie im ersten Modul durch Vorträge, Diskussionen und Gruppenübungen von den Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmern erarbeitet und umgesetzt werden. Im finalen Modul rücken die normativen und partizipativen Methoden in den Fokus. In den vorherigen Modulen erlangte Kenntnisse helfen bei den praktischen Übungen und dem interaktiven Austausch mit unseren Fachleuten hinsichtlich gesamtgesellschaftlicher Prozesse, Wünsche und Ansprüche. Themen wie die Zukunftswerkstatt, Design Thinking und„Visioning“ werden veranschaulicht und eingeübt.

 

Entscheidungssicher in die Zukunft

Die Begriffe „Resilienz“ und „Widerstandsfähigkeit“ nehmen im aktuellen 5-Jahres-Plan (2019 – 2024) der Europäischen Kommission eine prominente Rolle ein und mündeten im Jahr 2020 in den ersten europäischen Foresight-Report 2020. Auf europäischer Ebene ist man sich darin einig, dass die Strategische Vorausschau (Strategic Foresight) eine Schlüsselrolle dabei spielen werde, die Politik der EU zukunftsfest zu machen. In der Unterrichtung durch die Europäische Kommission hieß es bereits 2020. „Regelmäßige Vorausschautätigkeiten werden die EU-Politikgestaltung unterstützen. Die jährliche strategische Vorausschau wird zu umfassenden Überlegungen auf dem Gebiet strategischer, für die Zukunft Europas relevanter Fragen beitragen. Neben der Analyse der wichtigsten Trends sollen entscheidende Themen für die EU festgelegt und Wege sondiert werden, wie wir unsere Ziele erreichen können.“

Oberregierungsrat Philipp Wilding vom BBK hat 2019 am Seminar teilgenommen: „Das Seminar zur Strategischen Vorausschau zeichnet sich durch eine übergeordnete methodisch-praktische Herangehensweise aus. Dies eröffnet neue Blickwinkel für die fachliche Schwerpunktsetzung in der täglichen Arbeit.“ Foto: BAKS

 

Stärkung der nationalen Kapazitäten und Ressourcen zur strategischen Analyse

Auch die Bundesregierung zieht zunehmend Methoden der strategischen Vorausschau zur Vorbereitung und Unterstützung von politischen Entscheidungsprozessen heran. Exekutive Beschlüsse werden intensiv auf ihre Zukunftsrobustheit und Nachhaltigkeit geprüft. Mit dem von der Bundesregierung beabsichtigten Ausbau der Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS) zum nationalen Kompetenzzentrum für Strategische Vorausschau übernimmt die Akademie diese Verantwortung und richtete ab 2015 zunächst zweimal im Jahr das Methodenseminar Strategische Vorausschau für Angehörige der Bundesressorts und der Sicherheitsbehörden aus. Im Einklang mit den Zielen der Bundesregierung soll das Seminar die nationalen Kapazitäten und Ressourcen zur strategischen Analyse stärken. In den vergangenen Jahren hat die BAKS das Seminarformat stetig weiterentwickelt. Es bietet heute einen umfassenden Einstieg in ausgewählte Methoden der Vorausschau mit Expertenvorträgen, Diskussionen und praktischen Übungen.

 

Beiträge zu den Aktivitäten der BAKS in der Strategischen Vorausschau finden Sie auf der Website unter dem Stichwort "Foresight".
Weitere Informationen über das Methodenseminar und Strategische Vorausschau finden Sie in unserem Flyer (↗PDF-Dokument).

Das Foresight-Team der BAKS erreichen Sie per E-Mail unter: StrategischeVorausschau@baks.bund.de