New Orleans

umfassend

Die sicherheitspolitische Entwicklung der globalisierten Welt wird von immer mehr Faktoren bestimmt: gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, militärischen, ökologischen …

Nur mit einem gesamtstaatlichen und globalen Ansatz kann Deutschland diesen Herausforderungen begegnen.

Kabinettstisch mit schwarzen Lederstühlen.

vernetzt

Vernetzte Sicherheit ist das Konzept der deutschen Sicherheitspolitik.

Nur mit gemeinsamem Handeln über Ressortgrenzen hinaus kann Deutschland glaubwürdig seine Interessen vertreten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer Runde aus internationalen Staats-Chefs

strategisch

Sicherheitspolitik wird
bestimmt von langen Linien globaler Entwicklungen.

Nur mit langfristiger Ausrichtung seiner Politik
kann Deutschland die globale Zukunft mitgestalten.

New Orleans
umfassend
Kabinettstisch mit schwarzen Lederstühlen.
vernetzt
Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer Runde aus internationalen Staats-Chefs
strategisch

Top-Themen

Aktuelles

Zierrat im Türbogen am Seagrave House, Sitz des Royal College of Defence Studies in London
Eine Delegation des Royal College of Defense Studies kam am 12. Mai nach Berlin, um den Austausch mit der Bundesakademie zu intensivieren.
Gründungsmitglieder des Arbeitskreises Junge Sicherheitspolitiker
Vom 24. bis 25. April 2015 hat die Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS) die Auftaktkonferenz des Arbeitskreises „Junge Sicherheitspolitiker“ ausgerichtet.
Auf dem Podium diskutieren (v.l.n.r.) Oberst i.G. Handel, Rear Admiral ILYAS und Vizepräsident Staigis
Zu einem sicherheitspolitischen Gedankenaustausch kamen am 28. April 2015 Vertreter der Pakistanischen National Defence University und Experten der BAKS zusammen.
Porträtaufnahme vom Bundeaußenminister a.D. Joschka Fischer
Am 15. April sprach der Außenminister a.D. Joschka Fischer mit dem Seminar für Sicherheitspolitik über die Zukunft der europäischen Friedens- und Sicherheitsordnung.
Skyline von New Yorck
Im Jahr 2015 findet eine Serie von wichtigen Gipfeltreffen der Vereinten Nationen statt. Werden die Staats- und Regierungschefs den Mut haben, entscheidende Schritte zur Bewältigung der Krisen, Armut und Klimawandel zu unternehmen?