Aktuelles

Vor einem Eckladengeschäft mit einer alten Straßenlaterne und Plasterstraße davor stehen und gehen zahlreiche Menschen verschiedener Herkunft und verschiedenen Alters, mehrere mit Fahrrädern; die gesamte Szene mutet durch Graffiti rauh und bunt an.
Innere Sicherheit vor globalen Herausforderungen: Das Kernseminar verschaffte sich plastische Eindrücke im Berliner Stadtteil Neukölln und sprach mit der Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey sowie mit Lehrern, Polizisten und anderen Akteuren im Kiez. Hier schildert ein Seminarteilnehmer seine Eindrücke.
Links steht an einem Pult an ein Mann und spricht, rechts erscheint an der Wand eine Projektion des Kontinents Afrika mit eingeblendeten Staatsgebieten verschiedener Staaten; im Vordergrund sitzen zahlreiche Zuhörer und schauen zu dem Mann oder zur Wand.
„Keine Entwicklung ohne Sicherheit und keine Sicherheit ohne Entwicklung“ lautet ein vielgehörter Leitsatz des internationalen Engagements in Krisenregionen. Aber was heißt das in der Praxis? Darüber diskutierten das Kernseminar und Alumni des GCSP gemeinsam mit Entwicklungsminister a.D. Dirk Niebel - wortwörtlich auf neutralem Boden in der Schweizerischen Botschaft.
Bürgerdialog
Anmeldeschluss ist der 4. Juli. Eine spätere Anmeldung ist nicht möglich.
Zahlreiche afrikanische Frauen und Männder stehen und sitzen bei einem nach oben rechts aus dem Bild ragenden rot gestrichenen Treppenaufgang aus Beton. Vorn stehen zwei Krafträder; im Hintergrund ragt links ein Neubau, rechts improvisierte Stände auf.
Das Kernseminar 2017 ist zu Feldstudien in Äthiopien und Mali aufgebrochen. Im Zentrum der Vorbereitungen stand die Entwicklungspolitik auf dem afrikanischen Kontinent. Dabei wurde eines deutlich: Europas südlicher Nachbarkontinent steht vor einem gewaltigen Wandel, schreibt unser Seminarteilnehmer Christian Thiel.
Mehrere große Strommasten mit dazwischen laufenden Kabeln stehen in einer ebenen Landschaft; unten links im Bild sind Wohnhäuser erkennbar.
Ohne elektrischen Strom geht in einer modernen Gesellschaft nichts. Elektrizität ist überlebenswichtig und zählt zur Kritischen Infrastruktur eines Landes. Das Kernseminar informierte sich deshalb beim Stromnetzbetreiber 50 Hertz über die wachsenden Anforderungen. Foto: Ralph Kuehnl/flickr/CC BY 2.0