Aktuelles

Vor einem Eckladengeschäft mit einer alten Straßenlaterne und Plasterstraße davor stehen und gehen zahlreiche Menschen verschiedener Herkunft und verschiedenen Alters, mehrere mit Fahrrädern; die gesamte Szene mutet durch Graffiti rauh und bunt an.
Innere Sicherheit vor globalen Herausforderungen: Das Kernseminar verschaffte sich plastische Eindrücke im Berliner Stadtteil Neukölln und sprach mit der Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey sowie mit Lehrern, Polizisten und anderen im Kiez engagierten Akteuren. Hier schildert ein Seminarteilnehmer seine Eindrücke.
Links steht an einem Pult an ein Mann und spricht, rechts erscheint an der Wand eine Projektion des Kontinents Afrika mit eingeblendeten Staatsgebieten verschiedener Staaten; im Vordergrund sitzen zahlreiche Zuhörer und schauen zu dem Mann oder zur Wand.
„Keine Entwicklung ohne Sicherheit und keine Sicherheit ohne Entwicklung“ lautet ein vielgehörter Leitsatz des internationalen Engagements in Krisenregionen. Aber was heißt das in der Praxis? Darüber diskutierten das Kernseminar und Alumni des GCSP gemeinsam mit Entwicklungsminister a.D. Dirk Niebel - wortwörtlich auf neutralem Boden in der Schweizerischen Botschaft.
Auf der Wiese vor dem Haus Bonn der BAKS stehen Zelte und eine Menschenmenge, letztere zum Teil sitzend auf Bänken und dem Boden; rechts ragt das Haus selbst auf; im Vordergrund rechts steht ein großes Metallschild mti dem Namen der BAKS.
Am 17. und 18. Juni fand das 18. Kunstfest Pankow statt – mit der BAKS mittendrin. Neben dem Tag der Offenen Tür bot uns das Fest die Gelegenheit, ausgiebig mit Bürgerinnen und Bürgern über unsere Arbeit und die deutsche Sicherheitspolitik zu diskutieren.
Zahlreiche afrikanische Frauen und Männder stehen und sitzen bei einem nach oben rechts aus dem Bild ragenden rot gestrichenen Treppenaufgang aus Beton. Vorn stehen zwei Krafträder; im Hintergrund ragt links ein Neubau, rechts improvisierte Stände auf.
Das Kernseminar 2017 ist zu Feldstudien in Äthiopien und Mali aufgebrochen. Im Zentrum der Vorbereitungen stand die Entwicklungspolitik auf dem afrikanischen Kontinent. Dabei wurde eines deutlich: Europas südlicher Nachbarkontinent steht vor einem gewaltigen Wandel, schreibt unser Seminarteilnehmer Christian Thiel.
Mehrere große Strommasten mit dazwischen laufenden Kabeln stehen in einer ebenen Landschaft; unten links im Bild sind Wohnhäuser erkennbar.
Ohne elektrischen Strom geht in einer modernen Gesellschaft nichts. Elektrizität ist überlebenswichtig und zählt zur Kritischen Infrastruktur eines Landes. Das Kernseminar informierte sich deshalb beim Stromnetzbetreiber 50 Hertz über die wachsenden Anforderungen. Foto: Ralph Kuehnl/flickr/CC BY 2.0
Das Foto zeigt den Haupteingangsbereich der Botschaft Russlands in Berlin von der Straße unter den Linden aus.
Syrien, Ukraine, russisch-amerikanisches Verhältnis: Die Diskussion des Kernseminars beim Besuch in der Botschaft der Russischen Föderation war breit gefächert. Die Seminarteilnehmerin Katrin Kubica schildert ihre Eindrücke aus dem Gespräch mit dem Gesandten Oleg Krasnitskiy. Foto: PercyGermany/flickr/CC BY-NC-ND 2.0
BSI-Präsident Arne Schönbohm hält einen Vortrag.
Der Cyberangriff mit dem Trojaner "WannaCry" wirft abermals die Frage auf, wie sich Deutschland gegen Bedrohungen aus dem Netz verteidigen kann. Das Kernseminar diskutierte darüber mit dem Präsidenten des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik Arne Schönbohm.
Eine Gruppe afrikanischer Kinder sitzt mit gefüllten Tellern in den Händen in einem Gebäude aus weidengeflechtartigen Holzwänden und blickt zum Betrachter.
Unter dem Motto „Gemeinsam bewegen – gemeinsam helfen“ unterstützt die BAKS dieses Jahr mit dem Benefizkonzert ein Schulspeisungsprojekt der Welthungerhilfe in Burundi.
BAKS-Präsident a.D. Rudolf Adam steht vor einer blauen Pressewand der BAKS.
Für Dr. Rudolf Adam, BAKS-Präsident von 2004 bis 2008, liegt die Stärke der BAKS in der Förderung der horizontalen Zusammenarbeit zwischen Bundesbehörden und dem Denken in Notwendigkeiten. Zugleich sieht er die Wahrnehmung der BAKS gewachsen und rät ihr, diesen Weg weiter zu gehen.