Methoden zur Strategischen Vorausschau: Wild Cards

Freitag, 12. März 2021

Ereignisse wie die die Terroranschläge vom 11. September 2001, die Insolvenz der Lehmann Brothers 2008 oder die russische Annexion der Krim werden in der Strategischen Vorausschau als Wild Cards bezeichnet. Was steckt dahinter?

eine Katze schleicht um ein Schachbrett
eine Katze schleicht um ein Schachbrett
pixabay / RickJbrown

Unvorhergesehene Ereignisse können zerstörerische Auswirkung auf zukünftige Trends haben – Ziel der Strategischen Vorausschau ist es diese zu minimieren. Foto: Pixabay / RickJbrown

Foresight Methoden Teil 2: Wild Cards

Wild Cards oder sinnbildlich „schwarze Schwäne” (engl. black swans) bezeichnen unvorhergesehene Ereignisse, deren Eintrittswahrscheinlichkeit sehr gering ist, die jedoch eine enorme Wirkung entfachen und komplett andere Zukunftsszenarien kreieren können. Sie können damit bestehende Trends nicht nur verändern, sondern auch verstärken, unterbrechen oder sogar komplett revidieren. Eine präventiv und vorsorgeorientierte Politik wird dadurch bei ihrem Auftreten vor extreme Herausforderungen gestellt. Ebenso können verspätete oder unangemessene Reaktionen politischer oder wirtschaftlicher Entscheidungsträger die Auswirkungen von Wild-Card-Ereignissen sogar ungewollt verstärken.

Während Wild Cards in der Gegenwart überraschen, ist ihr Auftreten in der Regel in der Rückschau erklärbar. Ziel einer Strategischen Vorausschau muss es daher auch sein, das Auftreten dieser Ereignisse und ihren Einfluss auf bestehende Trends zu minimieren oder zu verstärken, sowie auch schwache Signale zu erkennen, die auf Wild-Card-Ereignis hindeuten. Hierzu ist vor allem Kreativität gefragt, um vermeintlich unrealistische Szenarien zu durchdenken und aus einem gesteckten Erwartungsraum auszubrechen. Mit dem Ziel der Resilienz für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft kann die Betrachtung von Wild Cards helfen, Frühwarnsysteme und Prävention zu verbessern und somit Strukturen und Prozesse für ein Krisenmanagement bereits vor Eintritt einer Krise einzuführen.

Zukünftige Wild Cards können zum Beispiel ein erneuter Terroranschlag mit mehreren tausend Toten in der westlichen Welt oder ein chinesisch-nordkoreanisches Militärbündnis sein. Entgegen vieler Annahmen gilt die COVID-19-Pandemie in der strategischen Vorausschau nicht als Wild Card, da sie zwar weitreichende Einschnitte mit sich bringt, die Wahrscheinlichkeit und Auswirkungen einer globalen Pandemie in der Vergangenheit aber regelmäßig thematisiert wurden. 

Mehr Informationen zu Strategischer Vorausschau an der BAKS finden Sie in diesem Websitebeitrag.

Autor: Sebastian Bollien