Tag der offenen Tür: Am 11. und 12. Juni mit Präsidenten-Talk

Mittwoch, 27. April 2016

Konzert der Musikschule Béla Bártok

Am Tag der offenen Tür kommt man schnell ins Gespräch. Foto: BAKS/Krüger

  • Was: Tag der offenen Tür der BAKS, Politischer Frühschoppen
  • Wer: mit BAKS-Präsident Dr. Karl-Heinz Kamp
  • Wo: an der BAKS, Ossietzkystraße 44-45, 13187 Berlin
  • Wann: 11./12. Juni, jeweils ab 12.15 Uhr, an der BAKS

Sicherheitspolitik kontrovers diskutieren: Wie geht es weiter mit Russland? Welche Bedrohung geht vom IS aus? Was für Chancen und Risiken birgt Afrika? BAKS-Präsident Karl-Heinz Kamp diskutiert mit Bürgerinnen und Bürgern.

Das Kunstfest Pankow ist ein Ort friedlichen Beisammenseins. Am 11. und 12. Juni locken wieder viele Kunsthandwerker, Musiker und Gastronomen tausende Besucher aus Pankow und ganz Berlin in die Schlossanlage Schönhausen. Deshalb veranstaltet die Bundesakademie seit vielen Jahren zeitgleich ihren Tag der offenen Tür, um mit sicherheitspolitisch interessierten Gästen ins Gespräch zu kommen und über die Arbeit der Akademie zu informieren.

Mittagstalk zur Sicherheitspolitik

Höhepunkt der BAKS-Aktivitäten in diesem Jahr ist der sicherheitspolitische Frühschoppen mit Akademiepräsident Karl-Heinz Kamp. Jeweils Samstag und Sonntag ab 12.15 Uhr freut sich der Fachmann auf angeregte Diskussionen mit den Bürgern. "Der öffentliche Diskurs zu sicherheitspolitischen Themen ist heute so wichtig, wie schon lange nicht mehr", sagt Kamp. "In einer Demokratie ist es wichtig, dass Politik und ihre Hintergründe erklärt werden. Die große Resonanz auf entsprechende Veranstaltungen zeigen, dass die Menschen großes Interesse an Informationen und Austausch haben."

"Das Pankower Kunstfest mit seinen meist über 10.000 Besuchern ist eine sehr gute Gelegenheit, mit den Menschen über Sicherheitspolitik zu diskutieren", betont auch BAKS-Sprecher Christian Lipicki. Deshalb werde der Publikumsmagnet  Kunstfest gleichzeitig für den Tag der offenen Tür der Akademie genutzt. "Die Bürger haben längst wahrgenommen, dass Deutschland nicht auf einer Insel der Glückseligen liegt, sondern die Probleme der Welt auch uns betreffen. Und natürlich fragen sich viele, wie gehen wir damit um, wie sollten wir uns verhalten." Aus diesem Bedürfnis heraus ist die Bundesakademie dabei, stärker in den öffentlichen Diskurs zu gehen.

BAKS als guter Nachbar in Berlin-Pankow

Die Bundesakademie ist seit 2003 Mitveranstalter auf dem jährlich stattfindenden Pankower Kunstfest und präsentiert sich mit ihrem Offenen Campus in der Schlossanlage Schönhausen als "guter Nachbar" im Kiez. Besonderer Ausdruck der Verbundenheit sind die Musikkonzerte der Musikschule Béla-Bártok im Historischen Saal, in dem 1990 eine wichtige Runde im Rahmen der 2+4-Gespräche zur Wiedervereinigung Deutschlands tagte. Weitere Mitveranstalter sind die Wohnungsbau-Gesellschaft GESOBAU, der Bezirk Pankow sowie die Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten und das DenkMalTheater. Nähere Informationen gibt es auch hier: http://www.kunstfest-pankow.de/Kunstfest_Pankow/Home.html

Autor: Redaktion