Präsentation auf dem Kunstfest Pankow

Samstag, 13. Juni 2015

 

Sicherheitspolitische Informationen aus erster Hand - oder manchmal auch nur ein Luftballon. Foto: BAKS

Das Kunstfest am BAKS-Standort Berlin-Pankow wird jährlich von über 10.000 Gästen besucht. Eine gute Gelegenheit, die Arbeit der Bundesakademie darzustellen.

Auch in diesem Jahr war die Bundesakademie mit einem Stand auf dem beliebten Volksfest vertreten. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit, den Fachleuten der Bundesakademie Fragen zu sicherheitspolitischen Themen wie der Russland-Ukraine-Krise, der NSA-Affäre und der Bedrohung durch Islamisten zu stellen. Dieser direkte Austausch ist ein kleiner, aber wichtiger Teil in den Aktivitäten der Bundesakademie, die sicherheitspolitische Debatte in eine breitere Öffentlichkeit zu tragen. Viel Spaß hatten auch die Kinder, die sich an den schon traditionell angebotenen Luftballons erfreuten.

Aufpumpen eines LuftballonsAufpumpen der Luftballons für die Kinder. Foto: BAKS

Die Bundesakademie ist seit 2003 Mitveranstalter auf dem jährlich stattfindenden Pankower Kunstfest und präsentiert sich mit ihrem Offenen Campus in der Schlossanlage Schönhausen als "guter Nachbar" im Kiez. Besonderer Ausdruck der Verbundenheit sind die Musikkonzerte der Musikschule Béla-Bártok im Historischen Saal, in dem 1990 eine wichtige Runde im Rahmen der 2+4-Gespräche zur Wiedervereinigung Deutschlands tagte. Weitere Mitveranstalter sind die Wohnungsbau-Gesellschaft GESOBAU, der Bezirk Pankow sowie die Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten und das DenkMalTheater.

Autor: Redaktion

Mehr Informationen zum Kunstfest finden Sie hier.