Kernseminar 2016 gestartet: Strategie will gelernt sein

Dienstag, 5. April 2016

Unter dem Oberthema "Europäische Sicherheit, globale Verantwortung und Konfliktbewältigung" hat das dreimonatige "Kernseminar für Sicherheitspolitik 2016" an der Bundesakademie begonnen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel am Rednerpult vor der UN-Vollversammlung am 25. September 2015

Bundeskanzlerin Angela Merkel vor der UN-Vollversammlung im September 2015.
Foto: UN Photo/Mark Garten

"Dass Sie aus so vielen unterschiedlichen Tätigkeitbereichen mit so viel Expertise zu uns kommen, freut uns sehr!" So begrüßte Thomas Wrießnig, Vizepräsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik, am 4. April die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des neuen "Kernseminars für Sicherheitspolitik". 23 ausgewählte Führungskräfte aus Bundes- und Länderministerien, Wirtschaft und Zivilgesellschaft nehmen in den kommenden drei Monaten an der Hochwert-Weiterbildung der Bundesakademie teil.

Neue sicherheitspolitische Akteure stellen Politik und Gesellschaft mehr denn je vor Herausforderungen, die das Verständnis globaler Zusammenhänge voraussetzen und für deren Bewältigung es kluge, strategisch ausgerichtete Entscheidungen braucht. Das Seminar verfolgt das Ziel, Führungskräfte aus staatlichen- und nichtstaatlichen Organisationen auf verantwortungsvolle sicherheitspolitische Aufgaben in einer immer enger zusammenwachsenden Welt vorzubereiten und untereinander zu vernetzen. Über die Grenzen von Ressorts hinweg wird ein umfassender und globaler Sicherheitsbegriff im Zentrum der Veranstaltungen stehen.

Das Seminar will eine Brücke zwischen Theorie und Praxis schlagen. Neben Fachvorträgen und Diskussionen stellen hochrangige Gesprächsrunden in politischen und wirtschaftlichen Entscheidungszentren sowie Feldstudien in Krisengebieten einen wesentlichen Bestandteil des Seminars dar. So werden gemeinsame Reisen die Teilnehmer nicht nur nach Israel und in die Palästinensischen Autonomiegebiete, sondern auch zur NATO und EU nach Brüssel und zur OSZE nach Wien führen. Eine Studienreise zu den Vereinten Nationen nach New York und in das politische Zentrum der USA, Washington D.C., steht ebenfalls auf dem Programm. Ein Planspiel "Entscheidungsfindung in der Sicherheitspolitik" beschließt Ende Juni das Seminar.

Autor: Redaktion

Hier finden Sie auch weitere Informationen zum Kernseminar für Sicherheitspolitik.