BAKS mittendrin: Guter Nachbar auf dem Kunstfest

Dienstag, 20. Juni 2017

Am 17. und 18. Juni fand das 18. Kunstfest Pankow statt – mit der BAKS mittendrin. Neben dem Tag der Offenen Tür bot uns das Fest die Gelegenheit, ausgiebig mit Bürgerinnen und Bürgern über unsere Arbeit und die deutsche Sicherheitspolitik zu diskutieren.

Auf der Wiese vor dem Haus Bonn der BAKS stehen Zelte und eine Menschenmenge, letztere zum Teil sitzend auf Bänken und dem Boden; rechts ragt das Haus selbst auf; im Vordergrund rechts steht ein großes Metallschild mti dem Namen der BAKS.

Beim 18. Kunstfest Pankow fanden wieder zahlreiche Gäste ihren Weg an die BAKS...

Die Journalistin Ulrike Scheffer und der Präsident der BAKS Dr. Karl-Heinz Kamp stehen nebeneinander an einem Stehtisch; im Hintergrund hängt ein Banner der BAKS, und Kamp spricht in ein Mikrofon in seiner Hand.

...ob zum Sicherheitspolitischen Frühschoppen mit Ulrike Scheffer vom Tagesspiegel (Moderation) und BAKS-Präsident Dr. Karl-Heinz Kamp...

Sicherheitspolitik ist ein Thema, das wieder zahlreiche Menschen in Deutschland bewegt – das wurde auch beim diesjährigen Kunstfest Pankow am Schloss Schönhausen deutlich. Die BAKS ist Mitveranstalter des beliebten Stadtteilfests und bietet an den beiden Festtagen verschiedene Dialogangebote über ihre Arbeit und die deutsche Sicherheitspolitik. Islamistische Terroranschläge, Krieg in Syrien und der eingefrorene Konflikt in der Ukraine – was sollen Europa und Deutschland tun? Die zahlreichen Fragen der Kunstfestgäste waren so vielschichtig wie die Erkenntnis, dass internationale Politik durch widerstreitende Interessen kompliziert wird und freiheitlich-demokratische Gesellschaften stets auch verwundbar sind. „Sicherheitspolitik ist komplex – einfache Antworten darauf finden Sie nur in Talkshows“, fasste BAKS-Präsident Karl-Heinz Kamp die Quintessenz vieler Gespräche des Wochenendes zusammen.

Diskutieren auf Augenhöhe

Oberst i.G. Peter Härle spricht an einem Stehtisch vor einem Banner der BAKS stehend in ein Mikrofon.

...sowie weiteren Experten wie dem Studienleiter des Führungskräfteseminars der BAKS Oberst i.G. Peter Härle...

Die BAKS hat den Auftrag, die sicherheitspolitische Diskussion auch in der breiteren Öffentlichkeit zu fördern. Im Zentrum des Kunstfests stand dabei der Sicher-heitspolitische Frühschoppen mit dem Präsident und weiteren Fachleuten der BAKS. „Man muss über Sicherheitspolitik diskutieren und auch streiten können – streiten allerdings auf Basis von Informationen und auf Augenhöhe“, sagte Kamp. Zahlreiche Kunstfest-gäste nutzten diese ungezwungene Möglichkeit zu Austausch, Frage und Diskussion im Zelt neben dem Haus Bonn der BAKS. „Konflikte wie in Syrien oder Libyen haben auch Auswirkungen auf Europa, und ich erwarte, dass darüber mehr gesprochen wird“, begründete eine Teilnehmerin ihr Interesse an der Veranstaltung.

In guter Tradition

An einem Informationsstand der BAKS stehen zahlreiche Menschen; links im Bild ragt ein Ständer mit mehreren ausgelegten Papierstapeln auf.

...oder an den BAKS-Stand mit aktuellen Informationen zur deutschen Sicherheitspolitik...

Auch am BAKS-Stand nutzen wieder zahlreiche Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit zu Information und Austausch über aktuelle sicherheitspolitische Themen und die Arbeit der Bundesakademie. Vor allem die Arbeitspapiere Sicherheitspolitik  erwiesen sich als gern mitgenommene Lektüre. Und natürlich erfreuten sich die mittlerweile traditionellen Luftballons bei hunderten kleinen Gästen wieder großer Beliebtheit. Ebenso in guter Tradition steht die Zusammenarbeit mit der Musikschule Béla Bartók aus Pankow, deren junge Künstler am Samstag im Historischen Saal und dem Schönhausen Saal der BAKS Stücke verschiedenster Stilrichtungen präsentierten.

Mitveranstalter seit 14 Jahren

Ein (von links) Mann und eine Frau sitzen auf einer Wiese angelehnt an ein großes Metallschild mit dem Namen der BAKS darauf und schauen auf ein Mobiltelefon in der Hand des Manns; im Hintergrund sitzen weitere Menschen mit einem Luftballon.

...oder einfach, um mal ein angenehmes Plätzchen im Schatten zu haben. (alle Fotos: BAKS/Nieke)

Die BAKS ist seit 14 Jahren Mitveranstalter des jährlich stattfindenden Kunstfests Pankow, das mit regelmäßig über 15.000 Gästen weit über den Stadtbezirk hinaus bekannt ist. Als guter Nachbar in Pankow bietet die Bundesakademie hierbei Einblicke in Ihre Arbeit und stellt den Kooperationspartnern Räume und Außenflächen zur Verfügung. Weitere Mitveranstalter des Kunstfests sind die kommunale Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU AG, der Bezirk Pankow, die Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten und das DenkMalTheater.

Autor: Sebastian Nieke