Transatlantische Weiterbildung vertieft

Montag, 7. April 2014

Während der Reise des „Seminars für Sicherheitspolitik 2014“ nach Washington D.C. haben der Vizepräsident der Bundesakademie, Armin Staigis, und der Direktor Lehre, Wolfgang Wien, am 28. März eine Kooperationsvereinbarung mit der „National Defense University“ getroffen.

„We are now concerned with the peace of the entire world”: deutsch-amerikanische akademische Freunde vor dem Leitspruch der NDU. V.l.n.r.: Leo Michel, Bernhard Altersberger, Eric Hammersen, Armin Staigis, Gregg Martin, Wolfgang Wien, Hubert Saur. Foto: BAKS

Generalmajor Gregg F. Martin, Präsident der National Defense University (NDU) der USA, empfing die Delegation der Bundesakademie persönlich: Die Gäste aus Deutschland sprachen mit der amerikanischen Universitätsführung eine verbesserte Kooperation der beiden hochrangigen Ausbildungs- und Weiterbildungsstätten ab.

Geleitet wurde die deutsche Gruppe von BAKS-Vizepräsident Brigadegeneral a.D. Armin Staigis und dem Direktor Lehre/Chef des Stabes der Akademie, Oberst i.G. Wolfgang Wien; begleitet vom Luftwaffen-Attaché an der Deutschen Botschaft Washington, Oberst i.G. Bernhard Altersberger, komplettiert vom aktuellen „Gaststudenten“ („seminar student“) am Potomac, Oberst i.G. Hubert Saur. Auch Wien und Altersberger sind Absolventen der NDU. General Martin unterstützten Leo Michel, Distinguished Research Fellow am „Institute for National Strategic Studies“, und Eric Hammersen, Defense Intelligence Agency Fellow des „National War College“.

Geplant sind gemeinsame Veranstaltungen zum deutsch-amerikanischen Verhältnis mit der jeweiligen Botschaft des Gastlandes, die Vertiefung des strategischen akademischen Dialogs und der gegenseitige Austausch der Seminarprogramme der Hochwertlehrgänge der beiden Bildungseinrichtungen.

Die NDU ist die höchste akademische Ausbildungseinrichtung des amerikanischen Verteidigungsministeriums. Jährlich vergibt die Universität mit ihren fünf Colleges sowie weiteren Lehr- und Forschungseinrichtungen über 800 Master-Diplome an Studierende, die aus allen US-Teilstreitkräften, dem Stab des Weißen Hauses, dem State Departement, der CIA, dem FBI, der Entwicklungshilfeorganisation US Aid und vielen weiteren mehr stammen. Je ein Gast aus der Bundesrepublik studiert seit Ende der 1970er Jahre regelmäßig an der NDU.

Autor: Redaktion