Rückblick: Das Kernseminar 2019 auf Exkursion in Berlin-Neukölln

Freitag, 30. August 2019

„Waren Sie schon mal morgens im Von-der-Schulenburg-Park in Berlin Neukölln? Nein? Dann sollten Sie unbedingt mal hinfahren“, raten die Seminarteilnehmer Dr. Uwe Pleger und Jörg Plaß. Hier berichten beide von ihren Eindrücken während der Exkursion des Kernseminars 2019 in Neukölln.

Das Bild zeigt eine bunt bvemalte Hausfassade in Berlin-Neukölln
Das Bild zeigt eine bunt bvemalte Hausfassade in Berlin-Neukölln
Foto: flickr/Joanbrebo/CC BY-NC 2.0

Der Berliner Bezirk Neukölln, von den Medien oft als Brennpunkt beschrieben. Foto: Flickr/Joanbrebo/CC BY-NC 2.0

Besuch der Grundschule in der Köllnischen Heide

Direkt hinter dem Park liegt die Schule in der Köllnischen Heide, die auch im Jahr 2019 erneut vom Kernseminar der Bundesakademie für Sicherheitspolitik besucht wurde. Es handelt sich um eine sogenannte Brennpunktschule, das heißt über 97% der Schülerinnen und Schüler haben einen Migrationshintergrund, vorwiegend aus dem arabischen Raum, die sozialen familiären Hintergründe sind oftmals problematisch. Die Schule leistet einen maßgeblichen Beitrag für eine erfolgreiche und nachhaltige Integrationsarbeit. Das liegt allerdings vor allem am enormen Engagement der Lehrerinnen und Lehrer, die sich nicht zu schade sind, Räume selber zu renovieren, Regale zu bauen, Spielecken einzurichten und eine Umgebung zu schaffen, in der Kinder gut lernen können und wollen. Denn es geht nicht nur darum, Deutsch und Mathematik zu unterrichten, sondern auch um Antworten auf die Frage, wie das Zusammenleben der ethnisch, religiös und kulturell vielfältigen Einwohnerschaft in Neukölln gestaltet werden soll und kann.

Informationen aus erster Hand

Das Bild zeigt eine Eckkneipe in Neukölln mit Graffiti
Das Bild zeigt eine Eckkneipe in Neukölln mit Graffiti
Foto: flickr/Onnola Flickr/CC BY-SA 2.0

Auch gegen Wandschmierereien muss konsequent vorgegangen werden. Foto: flickr/Onnola Flickr/CC BY-SA 2.0

Neben den Initiativen der Schulen, geht es auch um soziale Unterstützung und pragmatische Hilfestellungen in alltägliche Situationen. Darüber hinaus auch um die Vermittlung von Werteverständnis und Sprachkompetenz.
Neben den Stadtteilmüttern, dem Quartiermanagement, den Integrationsbeauftragten ist es auch die Polizei, die sich diesen Herausforderungen stellt.
Polizeibedienstete und Bedienstete des Bezirksamts Neukölln berichteten von zunehmender Gleichgültigkeit gegenüber allgemein geltenden Regeln und Normen bei gleichzeitig wachsender Rücksichtslosigkeit gegenüber Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Aus den Gesprächen wurde deutlich, dass konsequent gegen Straftaten und Ordnungswidrigkeiten vorgegangen werden muss. Bei Durchsetzung staatlicher Aufgaben braucht es politische Unterstützung und Rückendeckung für die staatlichen Sicherheitsorgane.

Chancen im sozialen Brennpunkt
Neukölln bietet aus Sicht des Kernseminars eine große gesellschaftspolitische Chance: Es ist ein Beispiel dafür, wie die zahlreichen Schwierigkeiten dieser sozialen Gemeinschaft mittels pragmatischer Maßnahmen zu überwinden wären. Hier spielen Einrichtungen wie die Schule in der Köllnischen Heide eine entscheidende Rolle. Der Berliner Senat steht dabei in der Verantwortung, Schulen dieser Art und Funktion aktiv zu unterstützen.
 

Autoren: Dr. Uwe Pleger, Jörg Plaß