Nächster Schritt zur Neuausrichtung der BAKS

Dienstag, 8. September 2015

Hauptsitz des Bundesministeriums der Finanzen ist das Detlev-Rohwedder-Haus.
Hauptsitz des Bundesministeriums der Finanzen ist das Detlev-Rohwedder-Haus.
Foto: BMF/Hendel
Hauptsitz des Bundesministeriums der Finanzen ist das Detlev-Rohwedder-Haus. Foto: BMF/Hendel

Im Zentrum der diesjährigen Planungsklausur der Bundesakademie stand die Weiterentwicklung der Studienseminare.

In der Neuausrichtung der BAKS behalten die Studienseminare ihre tragende Rolle. Auf der Planungsklausur beschäftigten sich Leitung und Studienbereich der Bundesakademie daher mit den Eckpunkten der künftigen Seminargestaltung.

Ab 2016 wird das zuvor sechs Monate andauernde „Seminar für Sicherheitspolitik“ künftig in Form von zwei sicherheitspolitischen Seminaren stattfinden, welche jeweils auf unterschiedliche Zielgruppen ausgerichtet sind. In dem dreimonatigen „Kernseminar für Sicherheitspolitik“, das sich an jüngere Führungskräfte vor allem aus Bundes- und Landesressorts, aber auch mit internationalem und Teilnehmeranteil aus Wirtschaft richtet, soll Wissen über Vernetze Sicherheit und die Anwendung in der Praxis vermittelt werden. Ein dreiwöchiges Führungskräfteseminar für Leitungspersonal aus Bund und Ländern sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, dient der Herausbildung eines gemeinsamen Verständnisses zu strategischen Fragestellungen im komplexen Umfeld eines immer weiter greifenden Sicherheitsbegriffes.

Hauptsitz des Bundesministeriums der Finanzen ist das Detlev-Rohwedder-Haus in der Wilhelmstraße 97 in Berlin.

Im Bundesministerium der Finanzen bestimmte die Bundesakademie für Sicherheitspolitik die Ziele für das kommende Jahr und thematische Schwerpunkte der bevorstehenden Seminare. Foto: BMF/Hendel

In den Arbeitsgruppen der Planungsklausur wurden die Schwerpunkte der Seminargestaltung erarbeitet. Im Kernseminar wird es sechs Module geben, die sich ressortübergreifend sowohl mit vernetztem Regierungshandeln in zentralen Fragen der Inneren- und Äußeren Sicherheit befassen, als auch mit den Themen des globalen Umbruchs und den damit zusammenhängenden sicherheitspolitischen Herausforderungen für Deutschland und Europa. Höhepunkte dieses Seminars stellen unter anderem Besuche bei US-Regierungsstellen und Think Tanks in Washington D.C. und den Vereinten Nationen in New York dar.

Im Fokus des Führungskräfteseminars wird die künftige Bedeutung Chinas als globale und regionale Gestaltungsmacht aus dem speziellen Blickwinkel Deutschlands und Europas stehen. Durch Grundlagenarbeit und Studienreisen in die Region werden die strategischen Interessen Chinas, der USA und Japan beleuchtet und anschließend in einem sicherheitspolitischen Dialog mit der Politik eingeordnet.

Die Planungsklausur beschäftigte sich außerdem intensiv mit dem neuen Arbeitsfeld Öffentlicher Diskurs, der in der künftigen Arbeit der Bundesakademie einen größeren Raum einnehmen wird. Schon in den nächsten Monaten wird die BAKS einen Bürgerdialog zu außen- und sicherheitspolitischen Themen anstoßen und damit die öffentliche Debatte auf eine breitere Grundlage stellen.

Autorin: Leonie Munk