Methoden zur Strategischen Vorausschau: die Delphi-Methode

Freitag, 26. März 2021

Die BAKS bildet ressortübergreifend Personal in den wichtigsten Methoden zur Strategischen Vorausschau aus. In regelmäßigen Seminaren und Themenworkshops lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine systematische und praktische Umsetzung dieser Methoden kennen. In einer Serie stellen wir verschiedene davon kurz vor. Im dritten Teil geht es um die Delphi-Methode.

farblich verfremdetes Foto des antiken Ortes Delphi in Griechenland
farblich verfremdetes Foto des antiken Ortes Delphi in Griechenland
Pixabay / Walkerssk

Namensgeber der Methode ist der Ort Delphi, die Heimat des wichtigsten Orakels im antiken Griechenland. Die rituelle Befragung des Orakels mit der anschließenden Interpretation bildete die Grundlage für wichtige Entscheidungen. Foto: Pixabay / Walkerssk

Foresight Methoden Teil 3: Was ist die Delphi-Methode?

In der Delphi-Methode geht es um die systematische Befragung von Expertinnen und Experten. Nach Rückkopplung und unter Einbeziehung von Teilergebnissen wird diese Befragung mehrfach wiederholt. Ziel des Verfahrens ist eine möglichst genaue Einschätzung künftiger Ereignisse und Entwicklungen. Im strukturierten Kommunikationsprozess der Delphi-Methode werden mehrere Fachleute zunächst schriftlich zu einem Themenbereich befragt und um ihre fachliche Einschätzung gebeten. Nach der anonymisierten Auswertung dieser Einschätzungen werden die Ergebnisse allen beteiligten Fachleuten zur Verfügung gestellt und der Themenbereich weiter eingegrenzt. Zugleich werden die Expertinnen und Experten zu weiteren Einschätzungen zum nun eingegrenzten Themenbereich gebeten. Dieser Vorgang wird mehrmals wiederholt, sodass die Einschätzungen durch die mehrfache Reflextion zu einem Konsens führen und die Fachleute sich auf ein gemeinsames Ergebnis einigen.

Anwendung findet die Delphi-Methode in unterschiedlichen Bereichen, von Forschung und Wissenschaft über Medizin bis zum Projektmanagement und in politischen Betrachtungen. So werden zum Beispiel in einer Lagebesprechung zur Entwicklung des Corona-Infektionsgeschehens Fachleute zusammengeführt, die ihre jeweils begründete Einschätzung zum künftigen Verlauf mit den Einschätzungen ihrer Kolleginnen und Kollegen systematisch reflektieren und fachlich bewerten. Durch mehrere Rückkopplungen wird eine gemeinsame Bewertung angestrebt, die als Grundlage für politische Entscheidungen dient.

Mehr Informationen zu Strategischer Vorausschau an der BAKS finden Sie in diesem Homepagebeitrag und unter dem Stichwort Foresight auf unserer Website.

Autor: Andreas Beu