Karl-Heinz Kamp ab Oktober neuer Präsident der BAKS

Montag, 21. September 2015

Portraitbild von Karl-Heinz Kamp, Präsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik

Karl-Heinz Kamp. Foto: privat

Mit einem Festakt im Bundesministerium der Verteidigung führte Bundesministerin Dr. Ursula von der Leyen den Politikwissenschaftler Dr. Karl-Heinz Kamp (58) am 22. September 2015 in das Amt des Präsidenten der Bundesakademie für Sicherheitspolitik ein. Kamp folgt auf den Diplomaten Dr. Hans-Dieter Heumann, der altersbedingt in den Ruhestand tritt. Neuer Vizepräsident der Bundesakademie wird der Diplomat Thomas Wrießnig (60), der Brigadegeneral a.D. Armin Staigis ablöst.

Kamp war bisher als Direktor Weiterentwicklung an der Bundesakademie tätig. Er hatte zuvor die Forschungsabteilung der NATO in Rom aufgebaut und 18 Jahre bei der Konrad-Adenauer-Stiftung gewirkt, zuletzt als Koordinator Sicherheitspolitik in Berlin. Wrießnig war zuletzt Ständiger Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei den VN-Organisationen in Rom und zuvor unter anderem als Diplomat in Seoul, Moskau, Washington und Paris tätig

Personenfoto Wrießnig

Thomas Wrießnig. Foto: Auswärtiges Amt

Die Bundesakademie ist die einzige ressortübergreifende Weiterbildungseinrichtung der Bundesregierung in der Sicherheitspolitik. Mit dem Anfang 2015 von der Bundesregierung verabschiedeten neuen Akademiekonzept wird die Bundesakademie ihre Aktivitäten als ein Ort des strategischen Denkens und des vernetzten Ansatzes weiter ausbauen.

Autor: Christian Lipicki

 

Biographien des neuen Präsidenten und des neuen Vizepräsidenten finden Sie hier:

Karl-Heinz Kamp

Thomas Wrießnig