Friedrich der Große als Kronprinz

Donnerstag, 19. Januar 2012

Im voll besetzten Historischen Saal der BAKS folgte das Publikum Siegfried Schramm auf die Spurensuche. Mit eigenen Fotos und Liebe auch noch zum kleinsten historischen Detail entführte der Hobby-Historiker die Pankower in die Welt des Preußenkönigs, dessen Geburtstag sich dieser Tage zum 300. Mal jährt.

Ein Herr sitzt vor Publikum und liest vor

Siegfried Schramm liest im Historischen Saal
Quelle: Bundesakademie für Sicherheitspolitik

Fünf Tage vor dem 300. Geburtstag Friedrichs des Großen stand die BAKS am 19.01.2012 ganz im Zeichen des Preußenkönigs. Der Kulturring in Berlin e.V. und der Verein für Pankow e.V. hatten Siegfried Schramm für einen Jubiläumsvortrag gewinnen können. In der ersten Schönhauser Lesung dieses Jahres führte der geschichtsbegeisterte Pankower durch die Zeit, als Friedrich der Große Kronprinz war. Von der Kindheit des "effiminierten Kronprinzen", der zum Unbehagen seines Vaters gerne Flöte spielte, führte der Vortrag über die ausgiebigen Reisen einschließlich Fluchtversuchen, Kerkerhaft und Hinrichtung des Freundes bis hin zu den Jahren auf Schloss Rheinsberg. Die Ausführungen endeten mit der erzwungenen Ehe mit Elisabeth Christine, die nahezu völlig vom Hofleben ausgeschlossen in Schloss Schönhausen lebte, also direkt neben dem Veranstaltungsort des Vortrags.

Die sorgfältig recherchierten Details untermalte Siegfried Schramm dabei mit eigenen Fotos, die er auf seinen Reisen auf Friedrichs Spuren aufgenommen hatte. Das Publikum im voll besetzten Historischen Saal dankte es ihm mit anhaltendem Applaus und reger Nachfrage im Anschluss.

Die Schönhauser Lesung bietet zusammen mit dem Kulturring in Berlin e.V. und dem Verein für Pankow regelmäßig den Rahmen für Themen rund um Pankow und die Schlossanlage Schönhausen, dem heutigen Sitz der BAKS.

Autor: Roman Grunwald