Deutsch-Polnischer Roundtable

Dienstag, 29. Oktober 2013

Mit dem Biuro Bezpieczeństwa Narodowego hielt die Bundesakademie für Sicherheitspolitik vom 22. bis 23. Oktober 2013 einen gemeinsamen Roundtable ab: Themen der Veranstaltung waren die „Entwicklungen und die Zusammenarbeit mit Russland und unseren osteuropäischen Nachbarn“ sowie „Die Sicherheitspolitischen Vorstellungen und Konzepte Deutschlands und Polens im europäischen Kontext“. Bis zu 32 Teilnehmer, bestehend aus hohen Beamten, Abgeordneten und unabhängigen Experten beider Länder, wurden am Roundtable zusammengebracht, um jenseits unmittelbar operativer Aufgaben einen vertrauensvollen Austausch zwischen Analytikern und Entscheidungsträgern unserer beiden Länder zu ermöglichen.

Gemeinsam mit dem Biuro Bezpieczeństwa Narodowego (BBN - Büro für nationale Sicherheit) veranstaltete die Bundesakademie für Sicherheitspolitik vom 22. - 23. Oktober 2013 einen gemeinsamen Roundtable: Themen der Veranstaltung waren die „Entwicklungen und die Zusammenarbeit mit Russland und unseren osteuropäischen Nachbarn“ sowie „Die Sicherheitspolitischen Vorstellungen und Konzepte Deutschlands und Polens im europäischen Kontext“ . Wenige Wochen vor dem Gipfel der Östlichen Partnerschaft in Wilna  Ende November sowie dem bevorstehenden Europäischen Rat , der sich erstmals seit Jahren Fragen der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik widmen wird, waren diese Themen von besonderer politischer Relevanz. Einen Höhepunkt des Roundtable bildete die Vorstellung des neuen, bisher nur in polnischer Sprache vorliegenden,  polnischen Weißbuchs.

BAKS und BBN gelang es, ausgewiesene Experten renommierter Think Tanks (SWP, European Council on Foreign Relations, Polnisches Institut für internationale Beziehungen, PISM) als Vortragende für die Veranstaltung zu gewinnen.  Ausgewählte Teilnehmer, bestehend aus hohen Beamten, Abgeordneten und unabhängigen Experten beider Länder, kamen zusammen, um jenseits unmittelbar operativer Aufgaben einen vertrauensvollen Austausch zwischen Analytikern und Entscheidungsträgern unserer beiden Länder zu führen.  Der polnische Botschafter in Berlin, Jerzy Marganski, lud die Teilnehmer zu einem Empfang in seine Residenz.

Alle Beteiligten werteten den Roundtable als vollen Erfolg: Er schärfte das Bewusstsein über die seit den Beitritten Polens zu NATO und EU eingetretene Annäherung der Positionen, aber auch über die nach wie vor bestehenden Unterschiede zwischen  unseren beiden Ländern.  Die intensiven und offenen Diskussionen schufen die Grundlage für eine noch engere Zusammenarbeit  unserer beiden Länder in der Zukunft.

Autoren: Gerhard Almer, Michael Lorke