FAQ

 

Warum wurde die BAKS gegründet?

Sicherheit ist nicht nur eine Aufgabe von Polizei, Nachrichtendiensten und Streitkräften. Viele andere Bundes- und Landesbehörden tragen dafür Sorge, dass in Deutschland Sicherheit in Freiheit gewährleistet wird. Dafür ist es wichtig, dass diese staatlichen Institutionen untereinander vernetzt sind und mit Nichtregierungs- und anderen zivilgesellschaftlichen Organisatio-nen in ständigem Austausch stehen. Die BAKS bietet dafür eine zentrale Plattform.

 

Wem ist die BAKS unterstellt? Fachlich untersteht die BAKS dem Bundessicherheitsrat als Kuratorium mit der Bundeskanzlerin als Vorsitzende. Organisatorisch gehört die BAKS als selbstständige Dienststelle zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Verteidigung.
 
Wer kann an Veranstaltungen der BAKS teilnehmen?

Das Veranstaltungsangebot der BAKS richtet sich primär an Fach- und Führungskräfte, die beruflich mit sicherheitspolitischen Themen befasst sind. Dazu zählen vor allem Angehörige von Ministerien und Behörden des Bundes und der Länder sowie aus Wissenschaft, Wirtschaft und zivilgesellschaftlichen Organisationen. Eine Teilnahme an Seminaren, Tagungen und anderen Veranstaltungen der BAKS ist in der Regel auf Einladung oder nach Nominierung durch die Dienstbehörde beziehungsweise den Arbeitgeber möglich.

 

Wie kann mich mein Arbeitgeber für die Teilnahme an einem Seminar oder einer Tagung der BAKS nominieren?

Bitte sprechen sie Ihre Vorgesetzten an, ob Ihre Organisation bereits Ausschreibungen für Veranstaltungen der BAKS erhält, auf die hin Sie nominiert werden könnten. Ist das nicht der Fall, kann Ihr Arbeitgeber eine Anfrage an die BAKS stellen.

 

Gibt es ein jährliches Veranstaltungsprogramm der BAKS?

Die regelmäßig stattfindenden Seminare, Tagungen und weiteren Veranstaltungen der BAKS können auf der Homepage eingesehen werden. Zusätzlich informiert die BAKS über stattfindende Veranstaltungen auch in ihrem Mailverteiler und ihrem Twitter- sowie Facebook-Kanal.

 

Kann ich an der BAKS einen Abschluss erwerben?

Nein, die BAKS bietet Seminare zur Fort- und Weiterbildung, jedoch keine Studien-, Ausbildungs- oder Lehrgänge an.

 

Gibt es an der BAKS frei zugängliche Veranstaltungen?

Die BAKS bietet in unregelmäßigen Abständen frei zugängliche Diskussionsveranstaltungen zu sicherheitspolitischen Themen sowie Lesungen an. Daneben ist die BAKS als Mitveranstalter des jährlichen Kunstfests Pankow in Berlin mit Informations- und Diskussionsangeboten vertreten.

 

Wie kann ich mich über die Angebote der BAKS informieren?

Neben der Website betreibt die BAKS Mailverteiler sowie einen Facebook- und einen Twitterkanal.

 

Wer arbeitet an der BAKS?

Die BAKS beschäftigt rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die aus allen im Bundessicherheitsrat vertretenen Ressorts stammen. Dazu zählen das Bundeskanzleramt, das Auswärtige Amt, sowie die Bundesministerien der Finanzen, des Innern, der Justiz, der Verteidigung, für Wirtschaft und für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie ihnen nachgeordnete Behörden.

 

Bietet die BAKS Praktika an?

Ja, an der BAKS gibt es vergütete Praktikumsstellen für Studierende unterschiedlicher Fachbereiche. Mehr Informationen dazu gibt es hier. Schulpraktika sind an der BAKS nicht möglich.

 

Schreibt die BAKS zu besetzende Stellen aus?

Ein großer Teil unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird aus den an der BAKS vertretenen Bundesministerien und -behörden für einen begrenzten Zeitraum an die BAKS entsendet. Sind an der BAKS feste Stellen direkt zu besetzen, werden diese ausgeschrieben. Betreffende öffentliche Ausschreibungen werden auf www.bund.de publiziert und über den E-Mail-Newsletter sowie den Facebook- und den Twitterkanal der BAKS beworben.

 

Können die Räume der BAKS für Tagungen oder andere Veranstaltungen genutzt werden?

Grundsätzlich ist die Nutzung von Veranstaltungsräumen der BAKS durch andere Behörden möglich, soweit der laufende Dienstbetrieb es zulässt. In Ausnahmefällen ist auch eine Nutzung durch nichtbehördliche Dritte möglich, wenn ein eindeutiger Bezug zur Arbeit der Akademie oder zum historischen Ort der Schlossanlage Schönhausen besteht. Catering ist vom Veranstalter durch das Unternehmen Feinkost Figeac zu beziehen, welches als Exklusiv-Caterer für die BAKS agiert.

 

Kann der Historische Saal besichtigt werden? Geführte Besichtigungen werden auf Anfrage für organisierte Besuchergruppen, insbesondere im Zusammenhang mit Führungen durch das Schloss Schönhausen ermöglicht. Darüber hinaus öffnet die BAKS den Historischen Saal zum jährlichen „Kunstfest Pankow“ in Berlin über zwei Tage für Konzerte und geführte Besichtigungen.