Praktika oder Reservedienst

1. Aktuelle Praktika: Offene Praktikumsplätze im
Studienbereich sind wieder ab Mitte August 2017 zu besetzen.

Die Bundesakademie bietet in ihrem Studienbereich, über das Jahr verteilt, zeitgleich mehrere Praktikumsstellen für Studierende unterschiedlicher Fachbereiche an. Interessenten für Pflichtpraktika von 3 bis 6 Monaten Dauer und für freiwillige Praktika von maximal 3 Monaten Dauer können sich bis zum 31. Mai 2017 bewerben. Darüber hinaus können Sie sich laufend auch schon für spätere Zeiträume bewerben. In der Regel besetzen wir die Stellen 3 bis 4 Monate vor Beginn. Interessenten sollten diesen Zeitwunsch in ihrer Bewerbung angeben. Bewerbungen sind an praktika@baks.bund.de zu richten.

 

2. Ein Praktikumsplatz im Bereich Öffentlicher Diskurs
und Kommunikation ist ab Sommer 2017 wieder zu besetzen.

Die Bundesakademie stellt über die Praktika im Studienbereich hinaus einen Praktikumsplatz im Bereich Öffentlicher Diskurs und Kommunikation zur Verfügung. Interessenten hierfür geben dies in ihrer Bewerbung bitte ausdrücklich an und erläutern kurz ihre Motivation für diesen Schwerpunkt. Bewerbungen sind an presse@baks.bund.de sowie in CC an praktika@baks.bund.de zu richten.

 

3. Für Reservisten: Der Bereich Öffentlicher Diskurs
und Kommunikation
sucht ab September 2017 Reservisten
mit Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Für Reservistinnen und Reservisten der Bundeswehr besteht nach Absprache die Möglichkeit, Reservedienst an der BAKS zu leisten. Die entsprechenden Dienstposten sind hauptsächlich im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, aber auch im Unterstützungsbereich verfügbar. Bei Fragen hierzu kontaktieren Sie bitte das Personalbüro unter Telefon +49 (0)30 40046-410 oder per E-Mail an personalbearbeitung@baks.bund.de.

 

Weitere Informationen zu den Praktika

 

Arbeitsgebiete im Studienbereich

Portraitbild von Knut Steinhäuser, Studienreferent Entwicklungspolitik der Bundesakademie für Sicherheitspolitik

Ansprechpartner für Praktika:
Knut Steinhäuser, Studienreferent Entwicklungspolitik

Als Praktikantin oder Praktikant im Studienbereich unterstützen Sie die Arbeit unserer Studien- und Grundlagenreferentinnen und -referenten. Sie werden aktiv und eigenverantwortlich in Einzelbereiche der konzeptionellen Vorbereitung und praktischen Durchführung der jeweiligen Projekte eingebunden. Zielsetzung der Akademie ist die Vermittlung eines umfassenden Sicherheitsbegriffs, so dass die Arbeit grundsätzlich interdisziplinär angelegt ist.

Zu den Aufgaben unserer Praktikantinnen und Praktikanten im Studienbereich gehören:

  • Mitwirkung beim Veranstaltungsmanagement der Akademie (Konzeption, Planung, Vorbereitung, Durchführung und Evaluation), einschl. Erstellen und Aktualisieren von Veranstaltungsprogrammen, Pflege von Referentenkontakten, Planung von Studienreisen sowie Gestaltung und Begleitung von Exkursionen
  • selbstständige Recherche zu sicherheitspolitischen Themen und Akteuren
  • Teilnahme an Veranstaltungen und gegebenenfalls Besuch diverser Einrichtungen mit sicherheitspolitischem Hintergrund, dabei Unterstützung bei der Referenten- und Teilnehmerbetreuung
  • veranstaltungsbezogene Betreuung der elektronischen Studienplattform
  • Teilnahme an Besprechungen und Veranstaltungen sowie deren Protokollierung

In der Regel stehen unsere zentralen Weiterbildungsveranstaltungen für Führungskräfte im Vordergrund der Arbeit. Die Praktikantinnen und Praktikanten unterstützen hier das Seminarteam bei der Vorbereitung und Durchführung der jeweiligen Module, bei der Vorbereitung von Studienreisen sowie bei der nachträglichen Dokumentation und Evaluation.

Für Ihre Zeitplanung ist es sinnvoll, zu überprüfen, ob Sie eines der Module einschließlich Vor- und Nachbereitungszeit über den gesamten Zeitraum begleiten können. Dies bietet beiden Seiten den größtmöglichen Mehrwert. Weitere Schwerpunkte im ersten Halbjahr sind in der Regel die Vorbereitung des „Deutschen Forum Sicherheitspolitik“ und eines Planspiels im Rahmen des Seminars für Sicherheitspolitik.

Außerdem finden kürzere Veranstaltungen statt, die einen diversen Themen- und Teilnehmerkreis abdecken. Auch hier arbeiten Sie eng mit den verantwortlichen Teams zusammen und begleiten die Veranstaltung in aller Regel von der Planung bis zum Abschluss. Da sich diese Veranstaltungsangebote an verschiedenste Zielgruppen aus dem sicherheitspolitischen Netzwerk richten, haben Sie in dieser Zeit die besondere Möglichkeit, unterschiedliche Perspektiven von Sicherheit kennen zu lernen. Dabei steht Ihnen ein exklusiver Kreis von Entscheidern und Experten grundsätzlich offen.

Darüber hinaus findet im zweiten Halbjahr die Planung für das Folgejahr statt, bei der Sie gemeinsam mit den Referenten Schwerpunktthemen mit Inhalten füllen und neue Ideen aus Wissenschaft und Praxis in unsere Arbeit mit einbringen können. ⇧ zur Übersicht

 

Voraussetzungen

Allgemein

Unser Praktikumsangebot richtet sich ausschließlich an Studierende, die während des gesamten Praktikumszeitraums an einer Hochschule immatrikuliert sind. Die Teilnahme von Hochschul- und Fachhochschulabsolventen (einschließlich Promovierenden), Schülern der Sekundarstufen I oder II, Schülern in Betrieben und weiterführenden Ausbildungseinrichtungen sowie Anwärtern in Behördenausbildungen ist grundsätzlich leider nicht möglich.

Um für beide Seiten den größtmöglichen Nutzen zu erzielen, dauern die Pflichtpraktika 3 bis 6 Monate, die freiwilligen Praktika maximal 3 Monate. Beide sind grundsätzlich in Vollzeit abzuleisten. Bitte beachten Sie, dass die Akademie von Mitte Juli bis Mitte August in Sommerpause geht; in dieser Zeit ist im Studienbereich leider kein Praktikum möglich.

Für die Zeit des Praktikums müssen die Praktikantinnen und Praktikanten alle ihre Kosten, inklusive Reise-, Wohn- und Lebenshaltungskosten in Berlin selbst tragen. Bitte prüfen Sie daher vor Ihrer Bewerbung, ob Sie über ausreichend finanzielle Mittel für die Dauer des Praktikums verfügen.

Ihr Profil

  • nachgewiesenes Interesse an umfassender Sicherheitspolitik (zum Beispiel durch Schwerpunkte im Studium, extra-curriculares Engagement, vorherige Praktika, Erfahrungen etc.)
  • Spaß an Veranstaltungsorganisation, Themenaufbereitung und Recherche
  • sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen in Deutsch und Englisch
  • versierter Umgang mit MS Word, PowerPoint beziehungsweise vergleichbaren Anwendungen
  • mindestens abgeschlossenes Grundstudium beziehungsweise drittes Jahr des Bachelorstudiums
  • deutsche Staatsbürgerschaft
  • Sie arbeiten selbständig und zuverlässig nach Vorgaben, bringen eigene Ideen ein und sind engagiert, aufgeschlossen und teamfähig.

Praktikantinnen und Praktikanten der BAKS kommen überwiegend aus den Bereichen Politikwissenschaft (insbesondere Internationale Beziehungen, Friedens- und Konfliktforschung), Wirtschaftswissenschaft, Geschichte oder Jura. Es gibt jedoch keine Beschränkung auf bestimmte Fachrichtungen. ⇧ zur Übersicht

 

Rahmenbedingungen

Wir bieten die Möglichkeit sowohl eines freiwilligen als auch eines Pflichtpraktikums. Ob und inwiefern das Praktikum an der BAKS den Anforderungen der jeweiligen Prüfungsordnung für ein Pflichtpraktikum nachkommt, ist von Ihnen selbst mit Ihrer Universität zu klären. Die BAKS kann keine Verantwortung für die Erfüllung von Ausbildungsanforderungen innerhalb der einzelnen Ausbildungs- oder Studienordnungen übernehmen.

Die BAKS vergütet Praktika auf Basis der ihr zugewiesenen Budgetmittel und orientiert sich dabei stets an dem zulässigen Höchstsatz:

  • Studierende, die ein freiwilliges Praktikum bei uns ableisten, erhalten in der Regel eine monatliche Vergütung von 600 Euro brutto.
  • Studierende, die im Rahmen ihrer Studienordnung ein Pflichtpraktikum bei uns ableisten, erhalten in der Regel eine monatliche Aufwandsentschädigung von 900 Euro brutto. Pflichtpraktikantinnen und -praktikanten haben keinen Urlaubsanspruch.

Während des Praktikums unterliegen die Praktikantinnen und Praktikanten dem Weisungsrecht der BAKS. Für die praktische Arbeit werden sie unseren Studienleitern beziehungsweise Studienreferenten zugeordnet. Zu Beginn des Praktikums erhalten sie einen Praktikumsvertrag, nach Beendigung ein Zeugnis. ⇧ zur Übersicht

 

Bewerbung

Wenn Sie sich bewerben möchten, richten Sie bitte zunächst eine Kurzbewerbung per E-Mail an praktika@baks.bund.de oder für den Bereich Öffentlicher Diskurs und Kommunikation an presse@baks.bund.de mit den folgenden Unterlagen in drei separaten PDF-Dateien:

  1. Anschreiben/Motivationsschreiben inkl. Angabe des möglichen Praktikumszeitraums und der Information, ob Sie sich für ein freiwilliges oder ein Pflichtpraktikum bewerben
  2. tabellarischer Lebenslauf
  3. Nachweise über die in der Bewerbung angeführten Tätigkeiten und Kenntnisse (zum Beispiel Praktikumszeugnisse) sowie über bisherige Studienleistungen (zum Beispiel B.A.-Zeugnis, Notenübersicht).

Bitte beachten Sie, dass Ihr E-Mail-Anhang eine Größe von insgesamt 5 MB nicht überschreitet.

Sollten Sie von uns einen positiven Zwischenbescheid erhalten, stellen Sie sich bitte auf die postalische Übersendung folgender Unterlagen ein:

  • ausgefüllter Personalbogen (erhalten Sie von uns) mit Passbild
  • aktueller Immatrikulationsnachweis
  • Krankenkassenbescheinigung (gemäß § 175 SGB V, im Original)
  • Nachweis der Hochschule, dass es sich bei Ihrem angestrebten Praktikum um ein Pflichtpraktikum handelt, sofern relevant
  • Kopie der Geburtsurkunde (soweit zutreffend auch Personenstandsurkunden)
  • Bescheinigung Ihres zuständigen Finanzamtes über den Lohnsteuerabzug für das laufende Kalenderjahr (im Original)
  • Kopie Ihres Sozialversicherungsausweises
  • Nachweis Ihrer Privathaftpflichtversicherung in Kopie ⇧ zur Übersicht

 

Weitere Informationen

Leider ist es der Bundesakademie nicht möglich, feste Stellen (Referenten, Unterstützung etc.) zu besetzen, da unser Stammpersonal direkt in den Ressorts des Bundessicherheitsrats, zum Teil auch aus deren nachgeordneten Bereichen, ausgewählt und zu uns entsandt wird. Auch die Anstellung von Lehrbeauftragten/Dozenten ist uns nicht möglich.

Im Rahmen der regulären Büroarbeit sind Jeans und Hemd zulässig. Bei Veranstaltungen, Besuchen von Vorträgen und Seminaren sowie im direkten Kontakt mit unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern sind allerdings Anzug beziehungsweise Kostüm verpflichtend.

Die Akademie verfügt über einen Fitnessraum und dazugehörige Duschen, die Sie nach Einweisung und Feierabend benutzen können.

⇧ zur Übersicht