Trauer um Botschafter a.D. Dr. Günter Joetze

Mittwoch, 7. August 2019

Porträtfoto in schwarz/weiß von Günter Joetze

Am 28. Juli ist Botschafter a.D. Dr. Günter Joetze im Alter von 86 Jahren verstorben.

Botschafter a.D. Dr. Günter Joetze war von 1995 bis 1999 Präsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik und bis zu seinem Tod Mitglied im Freundeskreis der BAKS.

Die Bundesakademie und ihr Freundeskreis trauern um einen Präsident, der die BAKS in einer wichtigen Wandlungsphase deutscher Außen- und Sicherheitspolitik geleitet hat. Ab 1995 übernahm Deutschland mit bewaffneten Auslandseinsätzen der Bundeswehr zur Umsetzung des Friedensabkommens von Dayton auf dem Balkan in zunehmendem Maße sicherheitspolitische Verantwortung. Die Anforderungen, Bedingungen und Herausforderungen dieser gewachsenen Verantwortung galt es, in die Arbeit der Bundesakademie zu übertragen. Günter Joetze brachte dazu Erfahrungen aus über 30 Jahren im Auswärtigen Dienst der Bundesrepublik und als Beteiligter zahlreicher internationaler Verhandlungen in seine Präsidentschaft ein. Auch die Teilnahme Deutschlands an der Kosovo-Intervention und der nachfolgenden Friedenstruppe ab 1999 beschäftigen Joetze an der BAKS und darüber hinaus. So legte der promovierte Jurist mit seinem 2001 erschienenen Buch Der letzte Krieg in Europa? Das Kosovo und die deutsche Politik eine äußerst kenntnisreiche und in Rezensionen vielfach gelobte Studie zu diesem bis dato umfangreichsten sicherheitspolitischen Engagement Deutschlands im Ausland vor.

Mit Dankbarkeit und Respekt blicken wir auf sein Wirken zurück. Dr. Joetzes intellektuelles Wirken, seine politische Weitsicht und seine menschliche Offenheit bleiben ein Vorbild für unsere Arbeit.

Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind bei seinen Angehörigen.

Wir werden Botschafter Dr. Günter Joetze ein ehrendes Andenken bewahren.

Dr. Karl-Heinz Kamp
Präsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik

Armin Staigis
Brigadegeneral a.D.
Vorsitzender des Freundeskreises der BAKS e.V.