Arbeitskreis „Junge Sicherheitspolitiker“

Portraitbild von Christian Klein, Koordinator Arbeitskreis Junge Sicherheitspolitiker der BAKS

Ansprechpartner:
Christian Klein, Vorsitzender des Arbeitskreises „Junge Sicherheitspolitiker":
jungesicherheitspolitiker@baks.bund.de
Foto: Privat

Zur Förderung des sicherheitspolitischen Nachwuchses wurde im April 2015 der Arbeitskreis „Junge Sicherheitspolitiker“ gegründet. Dieser ist ein gemeinsames Projekt der Bundesakademie für Sicherheitspolitik und des Freundeskreises der BAKS.

Ziel des Arbeitskreises ist es, seine Mitglieder in die Arbeit der BAKS einzubeziehen und ihnen dadurch ein praxisnahes Verständnis von Sicherheitspolitik zu vermitteln. Zudem soll durch die Initiative die interdisziplinäre Netzwerkbildung von „Young Professionals“ untereinander gefördert werden.

Junge Menschen bilden das Publikum eines Hintergrundgesprächs mit Verteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen und Generalinspekteur der Bundeswehr General Volker Wieker.

Im Zentrum des Arbeitskreises steht der Austausch mit Entscheidungsträgern wie hier im Bild Verteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen und Generalinspekteur Volker Wieker.
Foto: Bundeswehr/Gubner

Durch regelmäßige Treffen wird es den Mitgliedern ermöglicht, sich über aktuelle Themen der deutschen und internationalen Sicherheitspolitik auszutauschen und sich mit ihrer jeweiligen Expertise in die sicherheitspolitische Diskussion einzubringen.

Die Mitglieder des Arbeitskreises werden auf der Grundlage persönlicher Empfehlungen gewonnen. Regulär endet die Mitgliedschaft nach drei Jahren.

Derzeit setzen sich die „Jungen Sicherheitspolitiker“ aus jungen Führungskräften aus Politik, Wissenschaft, öffentlicher Verwaltung, Wirtschaft, Kirche und Bundeswehr zusammen.