#DFS2020: Programm

M I T T W O C H ,  7 .  O K T O B E R  2 0 2 0

10:00 Uhr | Online Workshop »Cybersicherheitspolitik: Reaktion auf einen Cyberangriff gegen den Bundestag«, durchgeführt von der Stiftung Neue Verantwortung

10:00 Uhr | Online Workshop on the Security Dimensions of Migrant Detention in Libya (in English), durchgeführt vom Global Public Policy Institute

12:30 Uhr | Fragen an die deutsche Sicherheitspolitik (online) - Video-Botschaft der Bundesministerin der Verteidigung Annegret Kramp-Karrenbauer und Einführung durch BAKS-Präsident Botschafter Ekkehard Brose

12:45 Uhr | Sicherheit verstehen – Die Deutschen zwischen historischer Verantwortung und globaler Herausforderung (online)
Auftakt und Diskussion mit der Publizistin Nora Bossong, Autorin des Romans »Schutzzone«, moderiert von BAKS-Vizepräsident Dr. Patrick Keller

13:45 Uhr | Deutsche Sicherheitspolitik aus transatlantischer Sicht (online)
Impuls aus Washington, D.C. von Dr. Constanze Stelzenmüller, Senior Fellow, Center on the United States and Europe, The Brookings Institution (zugeschaltet)

14:00 Uhr | Sicherheitspolitisches Podium (online)

  • Agnieszka Brugger MdB, Stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
  • Dr. Fritz Felgentreu MdB, Sicherheits- und Verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion
  • Jürgen Hardt MdB, Außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann MdB, Verteidigungspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion
  • Moderation: Botschafter Ekkehard Brose, Präsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik

mit moderierter Frage- und Kommentarmöglichkeit live via Webex
oder vorab per E-Mail an: dfs2020@baks.bund.de

15:30 Uhr | Online-Diskussion über Deutschlands Engagement in Mali nach dem Putsch, durchgeführt von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik

  • Anna Schmauder, Junior Researcher, Conflict Research Unit, Clingendael - the Netherlands Institute of International Relations (Twitter: @annateesch)
  • Dr. Philipp Ackermann, Leiter der Politischen Abteilung 3, Afrika, Lateinamerika, Naher und Mittlerer Osten, Auswärtiges Amt
  • Moderation: Dr. Gerrit Kurtz, Research Fellow für Krisenprävention und Diplomatie in Afrika, DGAP (Twitter: @gerritkurtz)

17:30 Uhr | Online-PeaceLab-Diskussion zum »Weißbuch Multilateralismus« der Bundesregierung, durchgeführt vom Global Public Policy Institute

  • Sebastian Groth, Leiter des Planungsstabs im Auswärtigen Amt
  • Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, Leiterin der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK)
  • Moderation: Sarah Brockmeier, Research Fellow beim GPPi

Partner

Die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) engagiert sich für eine nachhaltige deutsche und europäische Außen- und Sicherheitspolitik, die auf Demokratie, Frieden und Rechtsstaatlichkeit ausgerichtet ist. Parteipolitisch unabhängig beraten ihre Expertinnen und Experten Verantwortliche in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

Das Global Public Policy Institute (GPPi) ist ein unabhängiges und gemeinnütziges Institut für angewandte Politikforschung und -beratung zu globalen Fragen mit Sitz in Berlin. In seiner Arbeit konzentriert sich GPPi auf außen-, sicherheits- und entwicklungspolitische Fragen. Es hat zum Ziel, Brücken zwischen Wissenschaft und Praxis zu bauen sowie die Zusammenarbeit zwischen öffentlicher Verwaltung, Nichtregierungsorganisationen und Unternehmen zu stärken. Die Workshops, die GPPi im Rahmen des DFS2020 anbietet, sind Teil von PeaceLab – einem Projekt des Global Public Policy Institute, das vom Auswärtigen Amt gefördert wird. Ziel des PeaceLab-Blogs und verschiedener PeaceLab-Veranstaltungen ist es, die öffentliche Debatte zu friedens- und sicherheitspolitischen Fragen in Deutschland zu fördern.